Weitere Informationen

Informationen des Betreibers zu dem geplanten Bereitstellungslager "Logistikzentrum für das Endlager Konrad" in Würgassen finden Sie auf der Internetseite der Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ): https://logistikzentrum-konrad.de

Die bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) plant am Standort des ehemaligen Atomkraftwerkes Würgassen (Stadt Beverungen, NRW) die Einrichtung eines sogenannten Bereitstellungslagers für schwach- und mittelradioaktive Abfälle zur Beschickung des ebenfalls geplanten Atommüll-Endlagers Schacht Konrad bei Salzgitter. Da Würgassen unmittelbar an die Stadt Bad Karlshafen angrenzt, finden Sie an dieser Stelle Informationen der Stadt zu dem geplanten Bereitstellungslager.

Resolution der Stadtverordnetenversammlung
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Karlshafen hat in ihrer Sitzung am 23. Juni einstimmig eine Resolution zum geplanten Bereitstellungslager in Würgassen verabschiedet. Darin lehnt die Stadtverordnetenversammlung fraktionsübergreifend die Errichtung eines zentralen Bereitstellungslagers für schwach- und mittelradioaktiven Atommüll in Würgassen ab. Mit der Resolution werden nicht nur die Sorgen und Bedenken zu dem Vorhaben geäußert, sondern auch eine Überprüfung der Standortentscheidung gefordert und die besonderen touristischen Belange der Stadt Bad Karlshafen hervorgehoben. Den Wortlaut der Resolution finden Sie hier.

Gemeinsame Erklärung der Räte und Bürgermeister
Die Fraktionen des Rates der Stadt Beverungen (NW), des Samtgemeinderates der Samtgemeinde Boffzen (NI) und der Stadtverordnetenversammlungen der Städte Bad Karlshafen und Trendelburg (HE) sowie die Bürgermeister Hubertus Grimm (Beverungen), Uwe König (Boffzen), Marcus Dittrich (Bad Karlshafen) und Martin Lange (Trendelburg) nehmen in einer gemeinsamen Erklärung Stellung zu den Planungen zur Errichtung eines Logistikzentrums für schwach- und mittelradioaktive Abfälle auf dem Gelände des ehemaligen Kernkraftwerkes Würgassen. Den Text der gemeinsamen Erklärung finden Sie hier.
(Hinweis: die geplante Bürgerversammlung konnte aufgrund der Corona-Pandemie bislang nicht stattfinden.)

Gemeinsame Erklärung der Bürgermeister, Landräte und Abgeordneten
Die Bürgermeister, Landräte, Landtags- und Bundestagsabgeordneten aus dem Dreiländereck Hessen/Nordrhein-Westaflen/Niedersachsen fordern in einer gemeinsamen Erklärung an die Bundesumweltministerin die zeitnahe Klärung offener Fragen und einen transparenten Auswahlprozess für den Standort des geplanten Bereitstellungslagers. Den Text der gemeinsamen Erklärung finden Sie hier.

Schreiben der Bürgermeister
Darüber hinaus haben sich die Bürgermeister der Städte Beverungen, Bad Karlshafen und Trendelburg und der Samtgemeinde Boffzen in Schreiben direkt an die Bundeskanzlerin und die Bundesumweltministerin gewandt und darin die Sorgen der Dreiländereck-Kommunen und ihrer Bürger und Gäste ausgedrückt sowie um Erläuterung des bisherigen und weiter beabsichtigten Verfahrens gebeten.

Auch das weitere Vorgehen soll möglichst abgestimmt und länderübergreifend zwischen den Kommunen im Dreiländereck erfolgen.

KONTAKT

Rathaus Bad Karlshafen
Hafenplatz 8
34385 Bad Karlshafen
Tel. 05672 9999-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!