bi bkh blick auf hist. altstadt 3492

INFORMATIONEN

Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis Kassel
Höhe: 101 m. ü. NN
Fläche: 14,85 qkm
Einwohner: 3658

KONTAKT

Rathaus Bad Karlshafen
Hafenplatz 8
34385 Bad Karlshafen
Tel. 05672 9999-0
Mailen Sie uns!
 bi bkh strassenzug 258

Die Stadt Bad Karlshafen

Die Stadt Bad Karlshafen liegt am Rande der beiden Naturparks Reinhardswald und Solling-Vogler an der Mündung der Diemel in die Weser. Die Landschaften von Weserbergland und Diemeltal, die Thermalsole und das große bauliche und kulturelle Erbe der Stadt machen beide Stadtteile zu einem lohnenswerten Ausflugsziel. Durch Kindergärten, Grund- und Gesamtschule, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Altenpflegeeinrichtungen ist die Stadt zudem ein lebenswerter Wohnort.

Bad Karlshafen im Landkreis Kassel ist die nördlichste Stadt Hessens. Die heutige Stadtstruktur entstand bei der Gebietsreform 1972 aus dem Zusammenschluss der beiden bis dahin selbstständigen Städte Karlshafen und Helmarshausen. Im Jahr 1977 wurde der Stadt der Titel „Bad“ verliehen. Gewerbeflächen finden sich in Bad Karlshafen und Helmarshausen.

Die barocke Planstadt Bad Karlshafen wurde 1699 mit dem Namen Sieburg durch Landgraf Carl von Hessen gegründet. Der Name Sieburg stammt von einer oberhalb der Stadt gelegenen Hochfläche im Reinhardswald, auf der sich vermutlich eine frühgeschichtliche Fliehburg befand. Mit der Stadtgründung wollte der Landgraf die Zahlung von Zöllen im Nahen Hannoversch Münden umgehen, die dort beim Warentransport auf der Weser vor der Weiterfahrt ins kurhessische Kassel zu entrichten waren. Dazu plante Carl einen Kanal, der von Bad Karlshafen bis Kassel (und weiter bis zum Rhein) führen sollte.

Die ersten Bewohner der Stadt waren die Hugenotten: protestantische Glaubensflüchtlinge aus Frankreich, die der Landgraf aus wirtschaftlichen Gründen hier ansiedelte, um mit deren mitgebrachten handwerklichen Fähigkeiten eine Fabrik- und Handelsstadt zu errichten. Die Stadt wurde symmetrisch nach den Plänen der Hofbaumeister Paul du Ry und Friedrich Conradi rund um das Hafenbecken angelegt. Diese einzigartige Stadtstruktur mit dem Hafenbecken im Mittelpunkt und prägenden Gebäuden wie dem Rathaus und dem Invalidenhaus ist bis heute weitgehend erhalten. 1717 wurde die Stadt in Carlshaven umbenannt, 1730 wurden die Solequellen entdeckt, die seit 1838 auch zu Heilzwecken genutzt werden.

Bad Karlshafen ist Standort des Deutschen Hugenottenmuseums.

Der Stadtteil Bad Karlshafen ist Sitz der Stadtverwaltung. Außerdem finden sich hier der Bahnhof, Kur- und Reha-Einrichtungen, Ärztehaus, Touristinformation, Kindergarten, Grund- und Gesamtschule sowie verschiedene Einkaufsmöglichkeiten.