Rathaus & Verwaltung


Stadtverwaltung
Bad Karlshafen

Hafenplatz 8 (Rathaus)
34385 Bad Karlshafen

Tel. 0 56 72 / 99 99 0
Fax  0 56 72 / 99 99 13

                          


 B A U S T E L L E N

       
in Bad Karlshafen und Umgebung

 

A K T U E L L E S


17.01.2018

Wechsel im Bürgermeisteramt

Im Rahmen der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 16. Januar 2018 wurde Bürgermeister Ullrich Otto nach 12 Jahren offiziell verabschiedet. Marcus Dittrich wurde im Anschluss als neuer Chef im Rathaus ernannt und vereidigt.

Neben Redebeiträgen von Landrat Uwe Schmidt,  Bürgermeister Steisel als Vorsitzender der Bürgermeisterkreisversammlung, Herrn Schelzke, Geschäftsführender Direktor des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, Prof. Dr. Schabbing, Geschäftsführer der Bad Karlshafen GmbH sowie den Fraktionen des Stadtparlamentes bedankte sich auch Ullrich Otto in einer rührenden Rede für die Unterstützung und Zusammenarbeit der vergangenen Jahre. Bürgermeister Dittrich freute sich nicht nur über die vielen Glückwünsche sondern auch für die zugesagte Zusammenarbeit und Unterstützung der Nachbargemeinden, auch über die Landesgrenzen hinweg.


12.01.2018

die Gemeinde Bodenfelde informiert:

Baumfällarbeiten Weserradweg Bad Karlshafen - Wahmbeck

Sperrung der Hauptstrecke

Wegen Baumfällarbeiten ist die Hauptstrecke

Bad Karlshafen - Wahmbeck

in der Zeit vom 15. Januar bis 24. Januar 2018

gesperrt ! ! !

Bitte die Alternativroute auf hessischer Seite benutzen.


10.01.2017

Baustelle Weserbrücke

Kurzfristige Verkehrsbeeinträchtigungen am Freitag, 12. Januar 2018

In der Nacht zum Freitag (vom 11. auf den 12. Januar 2018) wird ein großes Bohrgerät für die Rammarbeiten der Spundwände im Bereich der Achse 40 (Seite ehem. Kurparkhotel) per Schwertransport auf die Baustelle transportiert. Beim Abladen von dem Tieflader kann es daher am 12. Januar 2018 in der Zeit zwischen 6:00 und 8:00 Uhr im Bereich der Einmündung B80/Weserbrücke zu Verkehrsbehinderungen sowie geringfügiger Vollsperrung der Weserbrücke für die Dauer von etwa 10 - 15 Minuten kommen.

Die Bevölkerung, speziell der Fahrzeugverkehr von der Stadtmitte in Richtung Gartenstadt sowie in Gegenrichtung, wird um Verständinis für evtl. Beeinträchtigungen gebeten.

Mit der weiteren Bauausführung wird ab kommendem Montag, 15. Januar 2018 wieder begonnen.


09.01.2018

Update zur Pressemitteilung Hessen Forst vom 30.11.2017

Sperrung von Waldwegen im Diemelhang wegen Holzerntearbeiten

Aufgrund von Verzögerungen beginnen die geplanten Holzerntearbeiten jetzt erst in der 3. KW 2018 und dauern rund 6-8 Wochen an. Derzeit werden  vorbereitende Markierungsarbeiten ausgeführt.

Während der Arbeitszeit an den Werktagen sind die im Diemelhang verlaufenden Wanderwege sowie der Diemelhöhenweg gesperrt. Dieser kann zumindest im vorderen Bereich bis zum Abzweig Sieburgweg über den parallel verlaufenden Wanderweg umgangen werden – siehe nachfolgende Karte:


29.12.2017

Geplante Vollsperrung der Brücke B 80

Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser

Die Stadt Bad Karlshafen plant die Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser. Die Bauarbeiten befinden sich seit Juli 2017 in Durchführung.
Die Umlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen (Kanalisation, Qualmwasser- und Wasserleitung sowie Leitungen der EnergieNetz-Mitte (Strom und Gas) soll ab Mitte Januar 2018 mit der Einbindung in das Bestandsnetz abgeschlossen werden.
Für den Umschluss der vorgenannten Leitungssysteme und für den Neubau des Brückenbauwerks B80 / Weserstraße in einem Bauabschnitt, ist eine Vollsperrung der B80 im Bereich Brücke B80 / Weserstraße erforderlich.
Die Vollsperrung ist für den Zeitraum vom 15.01. bis 06.07.2018 geplant.
Nach Fertigstellung des Brückenbauwerks ist die Befahrbarkeit ohne Einschränkung möglich.
Die innerörtliche Umleitung erfolgt in der Sperrphase in beide Richtungen entlang des Hafenbeckens über die Conradistraße.
Der Einbahnstraßenstatus der Conradistraße wird dazu aufgehoben und der Verkehr in diesem Bereich durch eine Lichtsignalanlage geregelt.
Der Busverkehr wird aufrechterhalten. Die Ersatzbushaltestellen werden an den Hafenplatz gegenüber des Rathauses verlegt.
Der Schwerlastverkehr wird umgeleitet.
Während der Vollsperrung wird es zu Beeinträchtigungen und einer Reduzierung von Parkflächen kommen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

29.12.2017

Über Thermen-Freikarte freuten sich …

100 Blutspender in Bad Karlshafen

Bad Karlshafen. „Dank der Unterstützung durch die Weser-Therme konnten sich 100 Blutspender beim vorweihnachtlichen Spendetermin in Bad Karlshafen über eine Freikarte für die beliebte Weser-Therme freuen“, so DRK-Vorsitzender Peter Dohlenburg. Bereits zum vierten Mal unterstützte die Weser-Therme diese Aktion.
Dohlenburg: “Unser Dank gilt daher dem neuen Geschäftsführer Prof. Dr. Bernd Schabbing, dem Aufsichtsratsvorsitzenden Bürgermeister Ullrich Ott sowie der Prokuristin Martina Abel und Marketingleiterin Nina Fremder, ohne deren Unterstützung es diese Aktion nicht gegeben hätte!“
 
Diesmal 10 Erstspender und sieben „Hunderter“
Besonders freuten sich die 15 Helfer und das Blutspendeteam über die 10 Erstspender Holger Blume, Felix Ebbrecht, Bianca Gerland, Jacqueline Gerland, Isabelle Gobrecht, Natalie Janowsky, Sylvia Pfannkuche, Kira Tober, Frank Trottier und Seda Merye Yarici.
 
Als besonderes Vorbild können ihnen die zahlreichen „Hunderter“ dienen, die in Bad Karlshafen regelmäßig spenden. Dieses mal kamen Wilfried Birke und Holger Nadler zu ihrer 101.Spende, Christl Hüttl und Christl Konze (110.), Bernd Dettmar (122.), Armin Schildknecht (127.), Anita Konrad (128.), Alfried Conrad (128.) und Spitzen-Spender Fritz Schildknecht zu seiner 152.Spende.
 
Dank an die zahlreichen Vielfach-Spender
Bald zu den „Hundertern“ gehören Ralf Dähmlow, Arno Don, Gerald Hillebrand, Jutta Sander und Gisela Beer, die alle über 90 mal spendeten.
Über 80 mal  spendeten Volker Berger, Margrit Blessing, Harald Schmidt und Waldemar Schröder.
Markus Budzinski, Udo Busch und Thorsten Frank waren schon über 70 mal dabei sowie Karin Dohlenburg und Arwed Rösing über 60 mal.
 

   
Ehrung für Birgit Dettmar und Yvonne Dähmlow

Jeweils eine großen Präsentkorb, gefüllt mit leckeren Sachen erhielten Birgit Dettmar für ihre 50.Spende und Yvonne Dähmlow für ihre 75.Spende überreicht.

Nina Daniel erhielt eine Ehrenurkunde und Nadel für ihre 25.Spende.



Neben einer Freikarte für die Weser-Therme hielten die Helfer der DRK-Ortsvereinigung für alle Spender ein lecker gefülltes Nikolaus-Säckchen bereit.

Die nächsten Blutspendetermine in Bad Karlshafen sind am 2.März, 18.Mai, 7.September und 14.Dezember 2018 jeweils von 16.30 bis 19.30 Uhr in der Marie-Durand-Schule.


15.12.2017

Pressemitteilung des Landkreises Kassel

Sportbildungsstätte Sensenstein

Hessische Sportvereine genießen Buchungsvorrang

Hessische Sportvereine, die mit Ihren Vereinsgruppen 2019 ein Trainings- oder Vereinswochenende in der Sportbildungsstätte Sensenstein bei Kassel verbringen möchten, können bis 30.Juni 2018 Ihre Buchungswünsche beim Landkreis Kassel einreichen. Mitgliedsvereine des Landessportbundes Hessen, werden bis zu diesem Zeitpunkt vorrangig bei der Vergabe der Wochenenden berücksichtigt. Spätere Buchungen an freien Wochenenden sind möglich.
 
Auf dem Sensenstein dürfen sich die Vereine auf ein großzügiges Außengelände mit Sportanlagen inmitten der Natur freuen. Eine moderne Dreifelder-Sporthalle, ein Bistro für den gemütlichen Abend sowie gut ausgestattete Seminarräume ergänzen das Angebot vor Ort. Doppel- und Mehrbettzimmer mit Bad sorgen für eine angenehme Unterkunft. Impressionen von der Bildungsstätte finden sie unter: www.sensenstein.de. Ihre Buchungsanfragen richten sie bitte an den Landkreis Kassel, Anette Molkenthin, Tel. 0561/1003-1154, E-Mail: info@jufkk.de.
 
Zahlreiche Ausbildungen für Übungsleiter/innen aus der Region finden auch 2018 wieder in der Sportbildungsstätte Sensenstein statt. Informationen dazu erhalten Sie unter www.bildungsportal-sport.de oder telefonisch beim Landessportbund Hessen, Diana Bruch, Tel. 0561- 7390344, E-Mail: dbruch@lsbh.de.

12.12.2017

Ein Rathaus für das Rathaus

Dortmunder Künstlerin schenkt künftigem Bürgermeister Dittrich "Rathaus"

Mehr als sechs Monate hatten Kaffeebesucher und Klinikgäste im Café des Carolinum in Bad Karlshafen die Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung „Aus der Natur 2“ der Dortmunder Künstlerin Annette Vollmer. „Die positive Resonanz der Besucher und Besucherinnen hat mich sehr gefreut“, so Vollmer rückblickend auf zahlreiche Gespräche.

Anfang Dezember endete die Ausstellung und die Bilder machten sich auf die Heimreise nach Dortmund. Ein besonderes Bild jedoch wird in Bad Karlshafen bleiben: Die Zeichnung aus Ölkreide und Graphit stellt in klarer und reduzierter Formensprache die Silhouette des Karlshafener Rathauses dar. Das Bild schenkte Annette Vollmer dem neugewählten Bürgermeister Marcus Dittrich zum Schluss der Ausstellung. „Ein Rathaus für das Rathaus“, reagierte Dittrich augenzwinkernd und ermunterte Annette Vollmer Bad Karlshafen weiter treu zu bleiben. Vollmer, die Karlshafen seit über 15 Jahren regelmäßig für Kurzurlaube besucht, wird dem Wunsch gerne entsprechen. Sie wünschte Dittrich viel Erfolg für seine neue Herausforderung und ist zuversichtlich, dass sie Bad Karlshafen auch als Künstlerin treu bleiben wird. Spätestens zum nächsten Bildermarkt im Weinhaus Römer (1. Mai 2018) werden ihre Bilder wieder in der Badestadt zu sehen sein. Dort war die Rathaussilhouette in diesem Jahr ebenfalls zu sehen. Das Motiv gefiel Dittrich, damals noch im Wahlkampf, auf Anhieb. „Nach Gesprächen am Rande des Bildermarktes beschloss ich bereits damals, es ihm zu schenken“, berichtet Vollmer. Durch die notwendige Stichwahl und anschließende Wahlwiederholung verzögerte sich die Übergabe. Nun kann das „Rathaus“ ins Rathaus ziehen und Dittrich in seine neue Tätigkeit begleiten.


07.12.2017

Investitionspakt Soziale Integration im Quartier

Bürgermeister Otto nimmt Förderbescheid in Wetzlar entgegen
 
Am 1. Dezember 2017 wurden in Wetzlar die Förderbescheide zum „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ von der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz übergeben.
Die Stadt Bad Karlshafen hat eine Bewilligung der beantragten Fördermittel in Höhe von bis zu 762.000,- € (90% der förderfähigen Kosten) für den Umbau der Zehntscheune zur Einrichtung einer Kita-Gruppe mit Indoor-Spielbereich erhalten.
Die Beschlüsse der städtischen Gremien, ob das Projekt unter den gegebenen Bedingungen umgesetzt werden soll, stehen noch aus.  Über die Angelegenheit soll voraussichtlich in den nächsten Sitzungen im Januar 2018 beraten und Beschluss gefasst werden.


05.12.2017

Zähler werden abgelesen

Die Gas- und Wasserversorgung Höxter GmbH lässt die Wasserzähler in der Zeit vom 23. Dezember 2017 bis 6. Januar 2018 ablesen. Alle Ableser werden sich durch ein Begleitschreiben in Verbindung mit dem Personalausweis ausweisen.
 
Sollte ein Zähler trotz mehrfacher Bemühungen der Ableser nicht erfasst werden können, bittet GWH die betreffenden Kunden um schriftliche oder telefonische Mitteilung, da der Verbrauch sonst geschätzt werden muss:  Tel. 05271 69 07 21 oder 69 07 28 oder unter
aufenanger@gwh-hoexter.de
mueller@gwh-hoexter.de.
Unter www.gwh-hoexter.de gibt es auch  eine vorbereitete e-mail für die Angabe des Zählerstandes.
 
Wer Interesse hat, Zähler abzulesen, kann sich unter den o.a. Telefonnummern melden. Die Vergütung beträgt 1,00 € je Zähler.
 

01.12.2017

Öffnungszeiten Kleiderkammer

Die Öffnungszeiten der Kleiderkammer im C.-D.-Stunz-Weg 10 "Haus Schöneck" haben sich wie folgt geändert:
Öffnungszeiten/Spendenannahme:

nur noch nach telefonischer Absprache

Michelle: 01 76 / 47 66 01 73
Bärbel: 0 56 72 / 92 28 30

30.11.2017

Pressemitteilung Hessen Forst

Sperrung von Waldwegen im Diemelhang wegen Holzerntearbeiten

Sonnenweg und Wanderwege im Diemelhang ab 04. Dezember für mehrere Wochen gesperrt
Wegen Holzerntearbeiten müssen die Wanderwege im Diemelhang von Bad Karlshafen in Richtung Helmarshausen gesperrt werden. Die Maßnahme dient der Waldpflege. Entnommen werden schlechtwüchsige und bedrängende Bäume. Den verbleibenden Bäumen wird so mehr Raum zur Entwicklung gegeben. Das fördert gleichzeitig die Stabilität des Waldbestandes und dient der Hangsicherung, erklärt Revierleiter Götz Schilling vom Forstamt Reinhardsagen.
Zum Einsatz kommt dort eine boden- und waldpflegliche Seilkrananlage.
„Da der Waldboden sehr steinig ist, besteht die Gefahr, dass Steine bei der Holzbergung den Hang hinabrollen. Außerdem werden über die dort verlaufenden Wanderwege Abspannseile befestigt. Die Wanderwege und das Waldgebiet müssen daher aus Sicherheitsgründen leider für Waldbesucher gesperrt werden“, so Schilling weiter und bittet gleichzeitig um Verständnis für die Sperrung.
Betroffen von der Sperrung ist auch der beliebte Sonnenweg entlang der Diemel.
Für die Arbeiten ist je nach Witterungsbedingungen ein Zeitraum von ca. 4-6 Wochen angesetzt.

30.11.2017

Halbseitige Sperrung mit Ampelregelung B83 Höhe Krebs & Riedel für die Dauer von 2 Tagen

Im Zuge der Erneuerung eines Hydranten im Gehweg vor der Firma Krebs&Riedel ist eine halbseitige Sperrung der Bundesstraße 83 mit Ampelregelung notwendig.
Die Arbeiten werden durch die Firma Nolte, Beverungen, witterungsabhängig an etwa 2 Tagen im Zeitraum vom 4. bis 15. Dezember 2017 ausgeführt.

30.11.2017

Tafel Bad Karlshafen mit neuem Konzept

Ehrenamtsprojekt sucht weitere Unterstützer

Mit einem neuen Konzept setzt die Tafel in Bad Karlshafen die Ausgabe von Lebensmitteln fort. Bereits seit dem 1. Oktober ist in enger Zusammenarbeit der Tafel Hofgeismar und den ehrenamtlichen Mitarbeitenden in Bad Karlshafen eine wöchentliche Ausgabe mittwochs von 14:30 bis 15:30 Uhr möglich, die Ausgabezeit am Samstag wurde aufgegeben.
Die Abholungen der gespendeten Lebensmittel, das Sortieren und die Ausgabe werden eng durch die hauptamtliche Koordinatorin Gabriele Kühneweg begleitet. Ein Fahrer aus Hofgeismar unterstützt die Abholer aus Bad Karlshafen und begleitet die Fahrten als Beifahrer. Diese neue enge Zusammenarbeit hat auch einen wichtigen Nebeneffekt:  Lebensmittelmangel und auch –überschüsse können jetzt zwischen den beiden Tafelausgabestellen schnell ausgetauscht und weitergegeben werden. Alle Beteiligten und insbesondere die Tafelkunden freuen sich über diese Veränderung. Doch vorerst ist dies noch eine Übergangssituation – beide Tafelangebote benötigen dringend neue ehrenamtliche Mitarbeitende.
Landkreis bestätigt: Keine Hygiene-Problem in der Bad Karlshafener Tafel
Kontrollbesuch nach Pressebericht der HNA
Die HNA Hofgeismar hatte im Sommer von Vorwürfen berichtet, dass die Hygienestandards in der Ausgabestelle nicht eingehalten wurden. Dem hatte der Landkreis mit Blick auf die zurückliegenden Jahre widersprochen und trotzdem umgehend eine aktuelle Prüfung durchgeführt und wiederum keinerlei Mängel festgestellt.
Im Kotrollbericht heißt es wörtlich: "Die negative Darstellung in der Presse über mangelnde Personal und Bereichshygiene kann nicht bestätigt werden. Alle Mitarbeiter besitzen die Belehrung nach § 43 Infektionsschutz-Gesetz. Eigenkontrollen werden dokumentiert (Temperaturaufzeichnungen liegen vollständig vor.) Gespendete Ware wird vor der Ausgabe noch einmal sortiert, verdorbene Ware wird sofort entsorgt. Für die im MHD abgelaufene Ware muss der Empfänger sein Einverständnis schriftlich erklären." (Kontrollbericht des Landkreises Kassel, Veterinärwesen und Verbraucherschutz, vom 9. August 2017)
Interessierte am Ehrenamt finden neue und interessante Aufgabenfelder
Für den Fahrdienst beider Tafeln werden Ehrenamtliche gesucht, die  Interesse haben einmal wöchentlich oder alle 14 Tage eine Abholung zu übernehmen. Der zeitliche Aufwand liegt dabei pro Einsatz bei ungefähr vier Stunden. Geschäfte werden mit dem Tafelbus angefahren, Spenden eingeladen und im jeweiligen Tafellager abgeladen. In Bad Karlshafen können sich außerdem bei der  Vorbereitung und Ausgabe der Lebensmittel Ehrenamtliche engagieren. Auch dort ist eine Mitarbeit einmal wöchentlich oder alle 14 Tage für jeweils vier Stunden vorgesehen.
Interessentinnen und Interessenten werden nach einem Kennenlerngespräch mit der Koordinatorin ins Team eingeführt, erhalten eine Einarbeitung und können sich nach einigen Wochen in einem erneuten Gespräch entscheiden, ob dieser Einsatzort der richtige für sie ist.
Hintergrund
Arbeitsbereich
Die Ausgabestelle in Bad Karlshafen ist eine Außenstelle der Hofgeismarer Tafel, in beiden Tafel engagieren sich insgesamt 69 Ehrenamtliche. Mit diesem Angebot werden 835 Personen (515 Erwachsene/320 Kinder) also 408 Bedarfsgemeinschaften erreicht.
In Bad Karlshafen werden mittwochs von 14:30 bis 15:30 Uhr Lebensmittel ausgegeben und neue Ausweise ausgestellt. Die Ausgabezeiten der Tafel in Hofgeismar sind montags und donnerstags von 15:00 bis 16:00 Uhr, samstags ab 16:30 Uhr. Das Tafelbüro  zur Ausstellung neuer Ausweise in Hofgeismar ist dienstags von 14:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.
 
Diakonisches Werk Region Kassel
Das Diakonische Werk Region Kassel bietet Beratung und Hilfe in den Bereichen „Beratung und Begleitung“, „Integration und Inklusion“, „Wohnen und Abhängigkeit“, „Jugend und Familie“ sowie einigen assoziierten Organisationen. In Stadt und Landkreis Kassel unterhält es zahlreiche Beratungsangebote, Treffpunkte und ambulante Dienste. Derzeit arbeiten hier über 200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Menschen in Stadt und Landkreis zusammen. Hinzu kommen zahlreiche Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.

23.11.2017

Weser-Therme in Bad Karlshafen sponsert wieder …

Freikarte für jeden Blutspender am 1.12.

Bad Karlshafen. „Wir freuen uns natürlich riesig, dass die Bad Karlshafen GmbH unter dem neuen Geschäftsführer Prof. Dr. Bernd Schabbing auch weiterhin bereit ist die DRK-Ortsvereinigung Bad Karlshafen bei ihrer Aktion „Thermen-Freikarte für jeden Blutspender“ wirkungsvoll zu unterstützen,“ so DRK-Vorsitzenden Peter Dohlenburg bei der Übergabe der Freikarten durch Martina Abel, Prokuristin der Bad Karlshafen GmbH (Foto).
Wie schon in den Vorjahren sponsert die Weser-Therme den vorweihnachtlichen Blutspendetermin am 1.12.2017 von 16.30 – 19.30 Uhr in der Marie-Durand-Schule mit einer großen Anzahl von Freikarten. Dohlenburg dankte auch dem leider verhinderten Bürgermeister Ullrich Otto, der in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der GmbH, diese Aktion erneut maßgeblich förderte.
 
Ein lecker gefülltes Nikolaus-Säckchen für jeden Blutspender
Dohlenburg: „Passend zur Vorweihnachtszeit haben wir auch in diesem Jahr unser Dankeschön nicht in einer Papiertüte verpackt, sondern in einem Nikolaus-Säckchen aus Jute – gefüllt mit einem Fläschchen Weiß- oder Rotwein, Schokolade, Mandarinen, Nüssen, Traubenzucker, einem Taschenkalender und einem Scheckkartenkalender mit den Blutspendeterminen 2018 sowie einem Kugelschreiber .“

22.11.2017

Jugendpreisstiftung sucht Mitarbeiter/in

Die Jugendpreisstiftung sucht zum 01.01.2018 für die Geschäftsstelle in Helmarshausen, Altes Rathaus, eine/n Mitarbeiter/in für leichte Bürotätigkeiten auf 450 Euro- Basis. Die Arbeitszeiten sollen 2 Stunden/Tag an 5Tagen/Woche, vormittags oder nachmittags sein.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Herrn Prof. Dr. Klose
Vorsitzender - Tel. 0561/2078853
klose@architekt-klose.de


16.11.2017

Ski- und Snowboardfreizeit des Landkreises Kassel

In der über Jahrzehnte sehr gefragten und beliebten Ski- und Snowboardfreizeit in Schönau / Königssee ( Berchtesgadener Land ) sind z.Zt. noch Plätze zu vergeben.
Zielgruppe ist die Altersstufe 10 bis 15 Jahre. Die Anreise erfolgt in Reisebussen, die vor Ort zur Verfügung bleiben.
Die Ski- und Snowboardfreizeit findet vom 5. – 12.1.18 unter der  Leitung erfahrener Betreuerinnen / Betreuer  in Verbindung mit Skikursen in verschiedenen Können-Stufen (incl. Anfänger) der Skischule Berchtesgaden im Haus „Panorama“ des Landkreises Kassel und auf den Pisten der Berchtesgadener Alpen statt. Bei Schneemangel wird nach Österreich in das Salzburger Land in die dortigen Höhenlagen ausgewichen. Skimaterial kann im Haus Panorama günstig ausgeliehen werden – falls jemand erst einmal in das Skilaufen reinschnuppern will !
Infos und Preise finden Interessierte auf der Homepage des Landkreises Kassel www.landkreiskassel.de unter dem Reiter „Familie und Bildung“ – Programm Jugendförderung und Jugendbildungswerk – auf Seite 20 der Broschüre.


25.10.2017

Baustelle Weserbrücke – Sperrung Teilbereiche für Fußgänger

Im Rahmen der Bauarbeiten an der Weserbrücke ist es notwendig, den in der Karte kenntlich gemachten Bereich (Zufahrt Kurparkhotel zur Kurpromenade/Weg Kurpromenade unter der Brücke hindurch) für Fußgänger voll zu sperren.
Die übrigen Bereiche der Promenade sind voll zugänglich.
Die Sperrung erfolgt ab voraussichtlich Donnerstag, 26.10.2017 bis zur Fertigstellung der neuen Weserbrücke.
Wir bitten um Verständnis.

25.10.2017

Pressemitteilung des Landkreises Kassel

Die Herbsttage werden kürzer und die Gedanken an den kommenden Winter drängen sich auf. Zeit also, um eine Skifreizeit in den Winterferien einzuplanen, die die Jugendförderung des Landkreises Kassel erneut im Freizeithaus „Panorama“ im Berchtesgadener Land in der Nähe des Königssees anbietet.
Snowboard- und Skifans vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen wird vom 05.01. – 13.01.2018 nach einer gemeinsamen Anreise mit dem Bus in verschiedenen Gruppen ermöglicht, ihr Können in der Obhut der lokalen Skischule zu steigern und dabei Abfahrten auf der deutschen Seite der Alpen zu genießen. Bei Schneemangel wird auf Hochlagen in Österreich im Salzburger Land ausgewichen.
Erfahrene Betreuer sorgen ergänzend für viel Spaß während der Hüttenabende im Haus Panorama und auf der Piste.
Interessierte, die erst einmal in das Sikfahren hineinschnuppern wollen, können das notwendige Material auch im Haus ausleihen.
Genauere Informationen zum Ablauf und den Kosten der Freizeit für Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren können auf der Homepage des Landkreises Kassel www.landkreiskassel.de unter dem Reiter „Familie und Bildung“ eingesehen werden. Peter Soltau (0561/1003-1554) und Sigrid Dörfler (0561/1003-1302) geben auch gern telefonisch Auskunft.

19.10.2017

Informationen zur Trinkwasserqualität in Bad Karlshafen und Helmarshausen

In den letzten acht Wochen wurden im verstärkten Umfang mikrobiologische Untersuchungen durchgeführt, um die Ursachen der erhöhten Keimzahlen im Trinkwasser zu finden. Es hat sich herausgestellt, dass die zwei Rohwassergewinnungsanlagen „Moosbergquelle“ und „Tiefenbrunnen Hellebach“ in unregelmäßigen Abständen mikrobielle Verunreinigungen aufweisen. Insbesondere nach starken Regenereignissen werden dort vor allem Coliforme Bakterien nachgewiesen. Um das Rohwasser zu desinfizieren wird seit ca. vier Wochen der Rohwasserleitung Chlor (konkret Natriumhypochlorid) in der erforderlichen Menge zugegeben. Das so desinfizierte Wasser läuft dem Wasserwerk zu, wird dort normal aufbereitet (physikalisch-chemische Entsäuerung) und mit einem Gehalt an freiem Chlor von ca. 0,15 mg/l ins Trinkwassernetz verteilt. Durch diese Maßnahmen konnte der Chlorgeschmack sowie der Chlorgeruch im Trinkwasser auf das erforderliche Minimum reduziert werden. Die turnusmäßige Netzbeprobung gemäß Trinkwasserverordnung vom 10.10.2017 hat bestätigt, dass die Trinkwasserqualität in Bad Karlshafen allen Anforderungen nach der Trinkwasserverordnung entspricht. Die aktuellen Analysewerte sind in der Tabelle zusammengestellt.

Um mittelfristig die Chlorzugabe zu beenden, werden weitere Untersuchungen zur Beseitigung der Keimeinträge sowie technische Maßnahmen im Rahmen einer Variantenbetrachtung durchgeführt. So wird zum Beispiel untersucht, ob eine zentral im Wasserwerk installierte oder zwei dezentrale UV-Anlagen an den Rohwasseranlagen die langfristig bessere Variante ist. Auch werden Gespräche mit der Nachbargemeinde Trendelburg geführt, um ggf. gemeinsame Maßnahmen, wie zum Beispiel die Erweiterung der Wasserschutzgebiete, durchzuführen. Nach Vorliegen der Ergebnisse werden dann die investiven Maßnahmen nach Magistrats- bzw. Stadtverordnetenbeschluss umgesetzt.

Die aktuellen Analysewerte finden Sie >>> hier <<<


17.08.2017

Verkehrsführung während der Anbindung des Hafens an die Weser

Im Zuge der Anbindung des Hafens an die Weser wird die Weserstraße, im Bereich der Baustelle, vom 17.8.2017 bis zum 31.12.2018, halbseitig gesperrt.
Der Verkehr wird durch Ampelanlagen geregelt.
Die Bushaltestellen werden in andere Bereiche der Weserstraße verlegt.
Die Bushaltestelle in Richtung Diemelbrücke wird vor dem Gebäude Weserstraße 15 eingerichtet, die Haltestelle in Richtung Weserbrücke vor dem Gebäude Weserstraße 8.
Im Verlauf der Bauarbeiten wird es immer wieder notwendig sein, die Weserstraße vollständig zu sperren.
Für diesen Fall gibt es eine Umleitung, die rechtzeitig ausgeschildert wird.

12.07.2017

Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser - Spatenstich am 12.07.2017

Der Baubeginn der Hafenöffnung in Bad Karlshafen wird mit dem heutigen „Ersten Spatenstich“ als symbolischer Akt gefeiert. Im weiteren Verlauf wird mit der Baustelleneinrichtung begonnen, bevor der Abtrag der Sedimente im Hafenbecken durchgeführt wird. Schlösser und Gärten Hessen werden den Rest im Herbst 2017 abtragen und das gesamte Sediment aus dem Hafenbecken entfernen und entsorgen. Zudem sind die Errichtung einer Vorkammerschleuse, die Sanierung der Bestandsschleuse zur Weser sowie der Bau einer Straßenbrücke über die Schleuse Bestandteile des Projekts. Auch die Instandsetzung der historischen Hafenmauer soll fertiggestellt werden.
Nach dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung in Ihrer Sitzung am 27.06.2017 zur Vergabe der Bauleistung für die Baumaßnahme „Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser“ gefasst hat, konnte die Firma Bunte mit Niederlassungssitz in Ahaus, als wirtschaftlichster Bieter, zu einem Kostenvolumen in Höhe von rund 6,5 Mio. Euro beauftragt werden.
 
Durch die Bündelung von Fördermitteln von Bund, Land, EU und dem Eigenanteil der Stadt kann dieses Projekt mit großer Bedeutung für die zukünftige Stadtentwicklung finanziert werden.
Die Gesamtkosten von rund 7,6 Mio. Euro (d.h. reine Baukosten, Planungskosten und Baunebenkosten) werden zu ca. 87 % über die Nationalen Projekte, die Städtebauförderung und IWB-EFRE gefördert. Der Komplementäranteil der Stadt beträgt ca. 13%.
 
Der Fertigstellungstermin für das Projekt ist der 31.12.2018. Um den Bürgern, Geschäftstreibenden und Besuchern die baustellenbedingten Belastungen zu mindern, wird es ein begleitendes Baustellen-ERLEBNIS-programm durch die Bad Karlshafen GmbH geben. Dabei sollen alle Akteure der beiden Stadtteile eingebunden werden, um vielfältige Angebote bieten zu können.
 
Die Stadt Bad Karlshafen und die beteiligten Bau- und Planungsbüros bitten für die Zeit der Bauarbeiten bei Bürgern, Geschäftstreibenden und Besuchern um ein wenig Geduld. Im Ergebnis wird die Hafenöffnung einen zentralen Baustein der erfolgreichen Stadtentwicklung darstellen, von dem alle profitieren können.



Abschlusspräsentation "die Ladenhüter"

Die Abschlusspräsentation des Projektes "die Ladenhüter" finden Sie hier !





"Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser"

Bürgerversammlung vom 12. Januar 2017

Die Präsentation zur Vorstellung der Entwurfsplanung "Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser" finden Sie HIER !

Die Expertise über die wirtschaftlichen Effekte der Hafenöffnung von Prof. Dr. Hahne, Uni Kassel, finden Sie HIER !




Städtebauförderungsmittel für private und

öffentliche Baumaßnahmen

Informationen zum Fördergebiet und zu den Grundsätzen der Förderung
sowie den Förderantrag erhalten sie hier!


20.01.18

Sperrung der Lutherstraße

In der Lutherstraße wird in der Zeit vom 22.01. bis 02.02.2018 Glasfaserkabel zur Erhöhung der Datenrate bei der Nutzung des Internets verlegt.

weiterlesen >>


20.01.18

Sperrung der Bundesstraße 80 im Bereich der Brücke über den Hafenkanal

Wegen der Sperrung der Bundesstraße 80 im Bereich der Brücke über den Hafenkanal ist eine innerörtliche Umleitungsstrecke eingerichtet worden.

weiterlesen >>


20.01.18

Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Karlshafen

Aufgrund der §§ 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 15.09.2016 (GVBl. S. 167), in Verbindung mit §§ 11, 12 II des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetz (HBKG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.01.2014 (GVBl. I S. 26) hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Karlshafen am 12.12.2017 folgende

weiterlesen >>


Unsere Öffnungszeiten 

Montag
09.00 - 12.00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 15.30 Uhr

Mittwoch
nach Vereinbarung

Donnerstag
09.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 15.30 Uhr

Bürgerbüro

09.00 - 12.00 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr

Freitag
09.00 - 12.00 Uhr

Wir haben gleitende Arbeitszeit. Besuche zu
anderen Zeiten sind nach Vereinbarung möglich.