Verhalten bei Kontakt/Symptomen

Personen, die persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, sollten unverzüglich und unabhängig von Symptomen mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung treten, einen Arzt kontaktieren oder Tel. 116 117 anrufen - und zu Hause bleiben.

Eine Corona-Infektion kann sich durch grippeähnliche Symptome, wie trockener Husten, Fieber, Schnupfen und Abgeschlagenheit äußern. Auch über Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost wurde berichtet. Wenn Sie Symptome haben, vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie zu Hause. Falls Sie ärztliche Hilfe benötigen, kontaktieren Sie telefonisch Ihren Hausarzt oder in dringenden Fällen Tel. 116 117.

Bürgertelefon für medizinische Fragen: 0800 555 4 666 (täglich 8-20 Uhr)

Hinweise zum Umgang
Hinweise zum Test

Wichtiger Hinweis: Wählen Sie die 116 117 nur, wenn Sie ärztliche Hilfe benötigen. Halten Sie die Notrufleitungen für Notfälle frei!


Links zum Thema

Fragen und Antworten zum Thema Infektionsschutz:
Infektionsschutz.de

Fachinformationen des
Robert-Koch-Institut

Aktuelle Informationen des Landkreises:
Landkreis Kassel
Bürgertelefon: 0561 1003-1177
(Mo.-Fr. 8-18 Uhr/Sa. 9-13 Uhr)

Gesundheitsamt Region Kassel:
Gesundheitsamt Kassel

Aktuelle Maßnahmen und Verordnungen in Hessen:
Landesregierung
Hesisches Sozialministerium
Bürgertelefon: 0611 32 111 000

Aktuelle Maßnahmen und Informationen des Bundes:
Bundesgesundheitsministerium
Zusammen gegen Corona

Tipps für die häusliche Quarantäne
des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz

Hilfe und Unterstützung für Bürger und Unternehmen

Zusammen gegen Corona!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das neuartige Coronavirus SARS-Cov-2 und die dadurch ausgelöste Krankheit Covid-19 breitet sich in Deutschland aus. Bund, Länder und Gemeinden haben weitreichende Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Bleiben Sie weiter Konsequent! Tragen Sie durch Ihr Verhalten zur Verlangsamung bei!

In Hessen sind bis auf Weiteres Aufenthalte im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im eigenen Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet.
Bei Begegnungen mit anderen Personen im öffentlichen Raum muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden!
Gemeinsames Feiern, Grillen oder Picknicken, sind unabhängig von der Personenzahl untersagt. Ausnahmen sind abschließend geregelt.

Reduzieren Sie Ihre direkten sozialen Kontakte auf das unbedingt erforderliche Mindestmaß!
Halten Sie sich an die bekannten Hygieneempfehlungen sowie die inzwischen erlassenen Verordnungen!

    Für Veranstaltungen gilt:
  • Alle städtischen Veranstaltungen (auch der Bad Karlshafen GmbH) sind bis auf Weiteres abgesagt.
  • Alle Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern bis zum 10.04.2020 sind untersagt. Ausnahmen sind nicht zulässig.
  • Alle Veranstaltungen mit unter 1.000 Teilnehmern, die öffentlich zugänglich sind, erhalten bis auf Weiteres keine Genehmigung.

Alle gemeindlichen Versammlungsstätten sind geschlossen.

Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Für alle anderen gewerblichen und touristischen Einrichtungen, Betriebe, Begegnungsstätten, Vereine, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Gaststätten und Übernachtungsbetriebe gelten die Einschränkungen und Regelungen der Vierten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus des Landes Hessen vom 17. März 2020 und der Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 20. März 2020 sowie der Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte vom 22. März 2020 sowie für die danach noch geöffneten Betriebe die zugehörigen Allgemeinverfügungen des Landkreises Kassel (Auflagen/Hyginemaßnahmen) und des Regierungspräsidiums Kassel (zur Arbeitszeit). Bitte halten Sie die Vorgaben der Verordnung unbedingt ein! Das Land hat dafür eine Zusammenfassung (Auslegungshinweise) zur Verfügung gestellt.

Informationen zu den Verwaltungsdienstleistungen

Der Dienstbetrieb der Stadt Bad Karlshafen wird aufrecht erhalten. Auch die Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung sind gesichert.

Sitzungen städtischer Gremien: Alle öffentlichen Sitzungen der gemeindlichen Gremien werden abgesagt. Zum Erhalt der kommunalen Handlungsfähigkeit können wichtige Sitzungen im notwendigen Rahmen stattfinden.

Jubiläen: Mit Rücksicht auf den besonders gefährdeten Personenkreis, werden die Kommunen bis auf Weiteres keine Besuche aus Anlass von Geburtstagen oder Ehejubiläen vornehmen.

Trauungen: Trauungen solten im kleinen Personenkreis stattfinden. Dabei sind Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten und eine Besucherliste zu führen.

Beerdigungen: Die Friedhofshallen stehen weiterhin zur Verfügung. Angehörigen von Verstorbenen werden gebeten von einer öffentlichen Trauerfeier abzusehen. Die Trauerfeierlichkeiten sind auf den engsten Kreis von Angehörigen zu beschränken. Dabei sind Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten und eine Besucherliste zu führen.

Brandschutz: Zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Brandschutzes werden derzeit keine Übungsdienste der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde durchgeführt. Die Einsatzbereitschaft ist gegeben.

Auf der Ebene des Landkreises Kassel wurde eine entsprechende Organisationsstruktur eingerichtet, die notwendige Maßnahmen für das Gebiet des Landkreises Kassel einleitet.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir sind aufgerufen, diese außergewöhnliche Situation gemeinsam zu meistern. Wir bauen deshalb auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Ein wichtiger Faktor zur Beherrschung des Virus ist die Unterbrechung möglicher Infektionswege. Der Erste Kreisbeigeordnete Andreas Siebert appelliert daher an unsere Gesamtverantwortung, nach der jeder seinen Anteil dazu beitragen sollte, die Weiterverbreitung des COVID-19-Virus zu verhindern. Dazu zählen auch einfache Schutzmaßnahmen wie eine gute Handhygiene, Husten- und Nies-Etikette oder der Verzicht auf das übliche Händeschütteln - beachten Sie dazu die Hinweise. Aktuelle und hilfreiche Informationen finden Sie zudem im Internet unter www.infektionsschutz.de.

Hinweise zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten finden Sie hier.

Ihr Bürgermeister
Marcus Dittrich

Stand: 30. März 2020/14.00 Uhr

Besuch im Rathaus

Das Rathaus ist grundsätzlich besetzt. Die Eingangstür ist geschlossen. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bis auf Weiteres das Rathaus nur in wichtigen Fällen nach vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme zu besuchen. Bitte beachten Sie dabei die Hinweise zum Rathausbesuch. Alle Besucher haben sich namentlich registrieren zu lassen. Der Datenschutz bleibt gewährleistet.

Kindergärten und Schulen

Die Landesregierung hat nach Infektionsschutzgesetz den Präsenzunterricht an den Schulen ausgesetzt und die hessischen Kindertagesstätten geschlossen.

Gemäß § 2 Abs. 2 der Zweiten Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 13. März 2020 in der konsolidierten Fassung und der Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 20. März 2020 besteht ein weiterer Anspruch auf Betreuung eines Kindes, wenn eine Erziehungsberechtigte/ein Erziehungsberechtigter des Kindes oder der/die allein Erziehungsberechtigte zu einer der in der Verodnung genannten Berufe oder im Ehrenamt tätig ist.

Die Betreuung von Kindern von Angehörigen dieser besonderen Berufsgruppen oder ehrenamtlichen Organisationen findet ab Montag, den 16. März 2020, in den Kindertagesstätten in Bad Karlshafen und Helmarshausen statt. In Abstimmung mit der Unteren Gesundheitsbehörde ist für die Betreuung von Kindern von Angehörigen dieser Gruppen durch die/den Erziehungsberechtigte/n eine entsprechende Selbsterklärung täglich abzugeben. Die Selbsterklärung und eine Arbeitgeberbestätigung sind auch in den Kindertagesstätten erhältlich.

Informationen des Landes zum Kita-Betrieb:
Hessisches Sozialministerium

Informationen zum Schulbetrieb finden Sie auf den Seiten des
Hessischen Kultusministeriums

Allgemeine Informationen für Familien:
Bundesfamilienministerium

Tipps für Eltern
des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz