Bad Karlshafen: Sanierung des Flügels im LandgrafensaalEinzige Misstöne: Auch wenn der Grotrian-Steinweg-Flügel nicht mehr so klingt wie er sollte, ließ es sich Musikschulleiter Michael Heib nicht nehmen, für ein kleines Ständchen in die Tasten zu greifen. Vizelandrat Andreas Siebert (links) und Bürgermeister Marcus Dittrich lauschten erfreut.


Künstler aus der ganzen Welt haben schon auf ihm gespielt. Der Grotrian-Steinweg-Flügel im Landgrafensaal des Rathauses Bad Karlshafen wird für Kammerkonzerte der Musikschule Bad Karlshafen sowie für weitere Konzerte und Veranstaltungen genutzt. Doch nun muss die Mechanik des Instruments, welches um 1970 gebaut wurde, fachmännisch überholt werden. Die Kulturstiftung des Landkreises Kassel hat daher beschlossen, diese für das kulturelle Leben in Bad Karlshafen dringend notwendigen Arbeiten an dem Instrument finanziell zu unterstützen. Bei der Übergabe eines Schecks über 2.175 Euro von der Kulturstiftung des Landkreises Kassel betonte Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Vizelandrat Andreas Siebert, die Bedeutung der Kultur für den ländlichen Raum. "Unsere Musikschulen spielen dabei eine Schlüsselrolle", so Siebert, "denn sie ermöglichen nicht nur das Erlernen eines Instruments, sondern bringen auch Menschen zusammen." Die von den Musikschulen veranstalteten Konzerte seien zudem oftmals Höhepunkte im Kulturkalender der Städte und Gemeinden im Landkreis. Damit ist die technische Überholung des Flügels finanziell gesichert, freute sich Bürgermeister Marcus Dittrich. Die dringend notwendige Erneuerung der Hammerköpfe mit neuen Hammerstielen und die Regulierung der Mechanik im wertvollen Grotrian-Steinweg-Flügel soll in der Konzertpause von Juli bis August durchgeführt werden, erklärt der Leiter der Musikschule Bad Karlshafen, Michael Heib. Beauftragt werden soll der Espenauer Klavier- und Cembalobaumeister Roland Heinz.

Hintergrund:
Die im Jahr 2000 gegründete Kulturstiftung des Landkreises Kassel engagiert sich in den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Theater und Musik. Ferner ist die Förderung und Unterstützung der Denkmalpflege ausdrücklich vorgesehen, wobei insbesondere die Erhaltung und Wiederherstellung von geschützten Baudenkmälern gefördert werden soll. Weitere Förderbereiche sind Volkskunde und Technikgeschichte in der Region, wobei die wissenschaftliche Erfassung von Sammlungen, die Abfassung, die Reproduktion und der Druck von Dokumentationen besondere Förderschwerpunkte bilden sollen.

Um die Unterhaltung des Flügels – beispielsweise auch dessen Stimmung – langfristig sichern zu können, sind Spenden zugunsten des Instrumentes willkommen:

Kasseler Sparkasse, Bad Karlshafen, IBAN: DE19 5205 0353 0118 0020 39, Stichwort: „Flügel“. Eine entsprechende Spendenquittung wird bei Bedarf ausgestellt.

KONTAKT

Rathaus Bad Karlshafen
Hafenplatz 8
34385 Bad Karlshafen
Tel. 05672 9999-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!