bi bbk verkehrslage bauarbeiten k77 01 258

K77, Erneuerung der Weserbrücke in Bad Karlshafen

Nach der Weihnachtsunterbrechung wurden die Arbeiten Mitte Januar 2019 wiederaufgenommen und mit der Bohrpfahlherstellung für die neuen Widerlager und Pfeiler begonnen.
Insgesamt sind 32 Bohrpfähle mit einer Länge von je rd. 11 m herzustellen. Die bisherige Herstellung erwies sich aufgrund der vorhanden Sandsteinfundamente des Altgründungskörpers, die durchdrungen werden mussten, aufwendiger. Die weitere Ausführung verzögerte sich daher um ca. 4 Wochen.
Die Bohrpfähle in der Widerlagerachse auf der Bad Karlshafen Seite und in der Pfeilerachse 20 wurden bisher fertiggestellt.
Zurzeit werden die vorbereitenden Schalungsarbeiten für die Herstellung des Widerlagers der Achse 40 und des Pfeilers der Achse 20 hergestellt. Ab Mitte März die restlichen Bohrarbeiten für die Ortbetonpfahlherstellung in den Achsen 10 und 30 hergestellt und anschließend der Pfeiler in der Weser und das Widerlager auf der "Bahnhofsseite" errichtet.
Aufgrund der Verzögerungen bei der Bohrpfahlherstellung ist mit der Erneuerung der Unterbauten bis Mitte Mai 2019 zu rechnen.

 

Während einer mehrwöchigen Vollsperrung, voraussichtlich Ende Mai 2019, wird der neue Brückenüberbau von der Behelfsbrücke auf die neuen Unterbauten der neuen Weserbrücke verschoben und die Straßenanschlüsse einschließlich der Gehwege neu hergestellt. Der genaue Termin für den Querverschub und die Vollsperrungszeit wird bis Mitte April mit allen Beteiligten endgültig festgelegt und der Öffentlichkeit mitgeteilt.
Die Fertigstellung mit Rückbau der Hilfspfeiler, Hilfswiderlager, Baustraßen, Schüttungen, die Erstellung von Mauern im Promenadenbereich und dgl. soll bis Ende August 2019 abgeschlossen sein.

 

Während der Vollsperrung wird eine temporäre fußläufige Überquerung der Weser für Anlieger ermöglicht. Der Einsatz der Rettungsdienste und der Feuerwehr wurde im Vorfeld koordiniert und abgestimmt.
Ebenso wird eine Umleitungsstrecke über die Forststraße in Richtung Lauenförde/Herstelle/Bad Karlshafen und zurück für den Fahrzeugverkehr eingerichtet.

 

Im Zuge der Planung und Bauvorbereitung der Baumaßnahme hatte die Minimierung der Verkehrsbehinderung sowie der Einschränkungen für die Bevölkerung hohe Priorität.